Schnitzeljagd mit Musik
VIRNSBERG (26.08.2019) -

Alle zwei Jahre beteiligt sich die Blaskapelle Virnsberg an der Ferienspaßaktion der Marktgemeinde Flachslanden.

Für die 7 Mädels und Jungs legten wir uns auch in diesem Jahr wieder ins Zeug. Anstatt des vorbereiteten Gruppenwettbewerbs wurde aufgrund der geringen Teilnehmerzahl (ursprünglich hatten sich 12 Kinder angemeldet!) allerdings als Team losgezogen. Pfeile gab es auf der Strecke keine. Dafür einige Rätsel, um die verschiedenen Stationen nacheinander ausfindig zu machen.

Alle Aufgaben waren in diesem Jahr auf Instrumente bezogen. Vor den Stationsspielen gab’s deshalb auch kurze Quickinfos zum jeweiligen Stationsinstrument. Bei der Tubastation mussten beispielsweise mit begrenzten Atemzügen Luftballons um die Wette aufgeblasen, bei der Trompetenstation mit der richtigen Lippenspannung Karten weggepustet werden. Eine kleine Abkühlung gab’s auch: Die Kinder füllten in Teamarbeit zunächst leere Wasserflaschen, anschließend galt es, unterschiedliche Töne durch die richtige Technik, ähnlich die der Querflöte, zum Klingen zu bringen. Und wer ihn bis dahin nicht kannte, machte an diesem Tag noch Bekanntschaft mit dem Rhythmus des „Cup-Songs“. Nur mit einem Becher und den Händen wurde zusammen eine Abfolge einstudiert. Das verlangte nicht nur den Kindern, sondern auch uns Betreuern „högschde Konzentration“ ab, wobei man ganz klar feststellen konnte: Die Kinder lernten deutlich schneller.

Zudem warteten zahlreiche Zusatzaufgaben auf die Kinder, um den Weg zwischen den Stationen zu verkürzen. Eine davon, das Sammeln drei verschiedener Klopapierblattsorten, stieß auf so viel Begeisterung, dass sogar noch weitere Blätter bei den Dorfbewohnern erfragt wurden.

Was natürlich am Ende keinesfalls fehlen durfte: die Instrumente auch mal auszuprobieren. Damit die Entscheidung leichter fiel, half in diesem Jahr ein Glücksrad, das wir uns von der Nordbayerischen Bläserjugend dankenswerterweise ausleihen durften. Das Rad lief heiß und alle Instrumente wurden mit viel Einsatz kreuz und quer durchprobiert. Zum Abschluss erhielten alle eine Teilnehmerurkunde und durften sich mit belegten Semmeln und Butterbrezen stärken. Sätze wie „Mama, ich will noch nicht Heim“ und „Warte noch, ich will dir zeigen, wie ich Saxophon spiele“ klangen beim Abholen natürlich wie Musik in unseren Ohren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Kindern für Ihr Kommen und bei allen Helfern, die die Ferienspaßaktion unterstützt haben.

Weitere aktuelle Artikel

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Datenschutzverordnung