Kommersabend - Blaskapelle Virnsberg
Kommersabend
VIRNSBERG (12.06.2016) -

Was haben wir alle auf das Festwochenende hingefiebert und gearbeitet. Unzählig viele ehrenamtliche Stunden sind in die Organisation und Planung des Festes geflossen! Die 17 Sitzungen des Festausschusses fallen dabei im Verhältnis kaum ins Gewicht. Und den vergangenen Donnerstagabend um 20:00 Uhr war es dann endlich so weit und das Festwochenende wurde durch den Kommersabend eröffnet.

Bereits gegen 19 Uhr trafen die ersten Gäste des Kommersabends ein. Alle Virnsberger, Gönner und Freunde des Vereins sowie natürlich die Ehrengäste waren herzlich willkommen. Am Eingang erhielt jeder Gast ein Freigetränk über einen halben Liter, der Abend konnte also beginnen. Um 20 Uhr begrüßte 1. Vorstand Erwin Weißfloch schließlich alle Gäste und läutete damit offiziell das große Festwochenende ein.

Hans Henninger, Bürgermeister der Marktgemeinde Flachslanden, schilderte sehr eindringlich, was diesem Fest in den letzten Tagen vorausging und was in Anbetracht dieser Umstände das Fest für eine Bedeutung gewinnt. Immerhin hatten starke Unwetter am vergangenen Sonntag für unermesslichen Schaden in der ganzen Gemeinde Flachslanden, insbesondere im Nachbardorf Sondernohe und in Borsbach, gesorgt. Auch in Virnsberg ist kaum ein Keller verschont worden. Die Betroffenen, Feuerwehren und Helfer haben in den vergangenen Tagen unglaubliches geleistet und es ist umso erfreulicher, dass das Fest nun dennoch stattfand. Dass die Blaskapelle Virnsberg sich in den letzten 50 Jahren einen großen Namen verschafft habe und das auch weit über die Gemeindegrenzen hinaus, stehe laut Hans Henninger außer Frage. In Anbetracht der chaotischen letzten Tage verwies der Bürgermeister auf sein Grußwort in der Festschrift und versprach auch noch ein kleines Obolus anlässlich des Jubiläums im Laufe des Festwochenendes zu überreichen. Landrat und Schirmherr Dr. Jürgen Ludwig ging ebenfalls auf die Unwetterschäden in der Gemeinde und Region ein, weshalb er in den letzten Tagen mehrfach in der Gemeinde unterwegs war und viel Schäden, tapfere Betroffene und tatkräftige Helfer getroffen hat. Er gratulierte anschließend der Blaskapelle Virnsberg zum 50-jährigen Bestehen und bedankte sich für die Anfrage zur Schirmherrschaft, die er gerne übernommen habe.

Markus Häßlein überbrachte als Vertreter des Nordbayerischen Musikbunds und Vorsitzender des Kreisverband Ansbachs die besten Grüße und Glückwünsche. Er bedankte sich für das musikalische Engagement, die Vereinsarbeit und wünschte allen Musikerinnen und Musiker weiterhin so viel Freude an der Blasmusik. Die Verlesung der Chronik übernahm Festausschussmitglied und aktive Musikerin Mirjam Guggenberger. Sie fasste die bisherige Geschichte der Blaskapelle für die Gäste zusammen und verwies darauf, dass die Chronik auch noch einmal in der Festschrift nachzulesen sei, die an diesem Abend auch im Festzelt auflag. Anschließend folgten die Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaften, die Markus Häßlein zusammen mit Kreisdirigent Andres Doßler vornahm:

10-jährige Mitgliedschaft:
Sophie Beck
Moritz Berendes
Mirjam Guggenberger
Thomas Naus
Susanne Ortenreiter

20-jährige Mitgliedschaft:
Sonja Guggenberger
Kathrin Nachtrab
Susanne Röthel
Reinhard Zink

20-jährige Vorstandschaftstätigkeit:
Erwin Weißfloch

30-jährige Vorstandschaftstätigkeit:
Hans Reeg

35-jährige Dirigententätigkeit:
Ernst Berendes

40-jährige Mitgliedschaft:
Fritz Hufnagel

50-jährige Vereinszugehörigkeit (Gründungsmitglieder!):
Franz Hoffmann
Josef Hofmann
Alois Rupp

Für die Gründungsmitglieder wurden zusätzlich zu Ehrennadel und Urkunde ein Gruppenbild der Blaskapelle Virnsberg sowie ein Verzehrgutschein im örtlichen Gasthaus zum Kreuz überreicht.
2. Vorstand Ludwig Röthel überreichte 1. Vorstand Erwin Weißfloch im Namen der Kapelle einen kleinen Präsentkorb und einen Verzehrgutschein für das Gasthaus zum Kreuz für die vielen Mühen, Nerven und die viele Zeit, die er für den Verein und insbesondere in den letzten Wochen für das Fest investiert hat.

Besonders freut es uns, dass sich viele ehemalige aktive und passive Mitglieder im Festzelt eingefunden haben. Sie alle haben dazu beitragen, dass der Verein zu dem geworden ist, wie wir ihn heute kennen. Dafür ausdrücklich ein herzliches Dankeschön! Neben unseren geehrten noch aktiven Vereinsgründungsmitgliedern waren auch zwei Männer der allerersten Stunde vor Ort: Erster gewählter Vorstand und Ehrenvorstand Martin Rupp sowie erster Dirigent des Vereins Bernhard Kaps. Herr Kaps erzählte von den ersten Stunden der Kapelle und wünschte für die Zukunft alles erdenklich Gute. Anschließend dirigierte er -sein Handwerk als ehemaliger Dirigent nach wie vor sehr gut beherrschend -den König Ludwig II Marsch.

Für beste Verpflegung sorgte den ganzen Abend über die Metzgerei Volkert. Zahlreiche Helfer am Ausschank, Essenverkauf, beim Fotografieren, Bedienen und und und haben bereits am Donnerstag für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Tausend Dank dafür!
Nachdem das offizielle Programm beschlossen wurde, klang der Abend bei netten Unterhaltungen und ein paar Erfrischungen noch bis in die frühen Freitagmorgenstunden aus.


Weitere aktuelle Artikel