Festliches Adventskonzert 2016 - Blaskapelle Virnsberg
Festliches Adventskonzert 2016
VIRNSBERG (13.12.2016) -

Am 3. Adventssonntag, den 11.12.2016, veranstaltete die Blaskapelle Virnsberg ein festliches Adventskonzert in der Kirche St. Dionysius in Virnsberg. Mit diesem Konzert endet nun das Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen der Blaskapelle.
Eröffnet wurde das Konzert von den Nachwuchsensembles des WIM-Projekts. Das Querflötenensemble, unter der Leitung von Sophie Beck, spielte ein „Altes französisches Weihnachtslied“. Die Schlagzeuger zeigten mit „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, dass sie nicht nur Schlagzeug, sondern auch Marimbaphon und andere Perkussionsinstrumente beherrschen.
Im großen Ensemble, bestehend aus Blechbläsern, Holzbläsern und Schlagzeugern, verabschiedeten sich die Nachwuchsmusiker mit drei traditionellen und bekannten Weihnachtslieder von der Bühne. Mit den Titeln „Alle Jahre wieder“, „Lasst uns froh und munter sein“ und „Tochter Zion“ zeigten Sie unter Dirigent Ernst Berendes, ihr musikalisches Können.

Auch in diesem Jahr wirkte der Gesangverein Flachslanden mit. Die 35 Sängerinnen und Sänger demonstrierten, unter der musikalischen Leitung von Gerd Gesell, welche Melodien allein durch die menschliche Stimme erzeugt werden können. Aus Ihrem Repertoire sangen sie „Ein Kind ist uns geboren“, „In der Nacht zu Bethlehem“, „Lobet den Herren“ und „Signore delle Cime“.

Ein weiteres besonderes Klangerlebnis an diesem Abend war das Zusammenspiel von Sophie Beck mit ihrer Querflöte und Sebastian Körber an Orgel. Neben der Titelmusik zum Film „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ spielten sie das „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

Mit seinem selbst komponierten Stück „Improvisation über Freut euch im Herrn, denn er ist nah“, zeigte Sebastian Körber, was er und die Orgel der Virnsberger Kirche alles zu bieten haben.


Da das Konzert unter dem Motto „Best of 50 Jahre Blaskapelle Virnsberg“, spielten die Musikerinnen und Musiker der Blaskapelle, unter der Leitung von Ernst Berendes, Werke aus den vergangen Jahren und Jahrzehnten. Der erste Titel waren neun Variationen über das Thema „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Neben langsamen und schnellen Variationen, waren ein langsamer Walzer, ein Tango und eine „weihnachtliche Fingergymnastik“ enthalten. Die Musiker mussten aufpassen, dass sich ihre Finger bei den chromatischen Läufen nicht verknoteten. Das Hauptwerk war die Nussknacker Suite von Peter Tschaikowski. Hieraus spielte die Blaskapelle Virnsberg den Nussknacker Marsch, den Tanz der Zuckerfee, den Blumen Walzer und den Trepak. Passend zum Werk gestaltete Ludwig Röthel ein Gemälde, worauf der Nussknacker abgebildet ist (siehe Bild).





Weiterhin wurde der Titel Choral und Rock-out, komponiert von Henk van Lijnschooten, gespielt. Dem eher ruhigen und langsamen Choral folgte, wie der Name schon verrät, ein schnellerer und rockigerer zweiter Teil. Dieses Stück befindet sich schon sehr lange im Repertoire der Blaskapelle Virnsberg. Wie Filmaufzeichnungen belegen, wurde es bereits zum Adventskonzert im Jahr 1993 aufgeführt und gehört damit eindeutig zum „Best of 50 Jahre“. Am Ende wurde „Es kommt ein Schiff geladen“ gespielt. Dieser adventliche Choral zählt zu den ältesten deutschsprachigen geistlichen Gesängen. Gemeinsam mit dem „großen Chor“, bestehend aus Gesangverein Flachslanden und den anwesenden Gästen, war dies ein sehr schöner Konzertabschluss.






In seiner kurzen Ansprache, dankte Vorstand Erwin Weißfloch den Mitwirkenden des Abends, sowie allen Helfern im Hintergrund, die zum Gelingen dieses Jubiläumskonzertes beigetragen haben. Ein besonderer Dank an dieser Stelle geht an Bürgermeister Hans Henninger, der durch das Konzertprogramm führte und damit die kurzen Umbauphasen überbrückte.
Da der Applaus auch nach einiger Zeit nicht verstummte, spielte die Blaskapelle nochmals das Rock-out als kleine Zugabe.

Wir bedanken uns für die gesammelten Spenden, welche in diesem Jahr dem WIM-Projekt zu Gute kommen. Hierbei handelt es sich im Allgemeinen um eine Kooperation der Nordbayerischen Bläserjungend mit Musikvereinen und Grundschulen. Seit 2014 gibt es diese Kooperation zwischen der Schützenkapelle Flachslanden, der Trachtenkapelle Sondernohe, dem Gesangverein Flachslanden, dem Posaunenchor Flachslanden, der Blaskapelle Virnsberg und der Grundschule Flachslanden.



Zum Schluss möchten wir uns nochmals ausdrücklich bei allen bedanken, die unser Jubiläumsjahr mitgestaltet und uns dabei unterstützt haben. Ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen. Hierfür ein HERZLICHES DANKESCHÖN!

Letztendlich bleibt uns nur noch eines zu sagen:

Wir wünschen allen fröhliche und schöne Weihnachtsfeiertage und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr!


Weitere aktuelle Artikel